Anstehende Termine

31.10.2014 Pflichtsitzung

05.11.2014 Futsal-NL

06.11.2014 Futsal-Lehrabend

28.11.2014 Pflichtsitzung





 

User Counter
1 Online
21 Today
181 Week
63 Month
313 Year
313 Total
Record : 68 (29.09.2014)

Unsere Amateure. Echte Profis.

Die Schiedsrichtervereinigung Hersfeld-Rotenburg unterstützt die Kampagne "Unsere Amateure. Echte Profis".

Weitere Infos dazu findet man unter: https://kampagne.dfb.de

 

 

 

 

 

 

Markus Ruppel steigt in die Gruppenliga auf

Timo Wlodarczak weiterhin in der Junioren-Bundesliga

 

Die Aufsteiger 2014 (v.l.): Markus Ruppel, Tim Kreutzer, Maximilian Bettenhausen, Steffen Landsiedel, Meikel Teichmüller und Michael Diebel mit Junioren-BL Schiedsrichter Timo Wlodarczak und Kreislehrwart Karsten Vollmar. (Foto: privat)

Kein Absteiger aus der Gruppenliga, aber nur noch ein Verbandslistenschiedsrichter: Eine durchwachsene Bilanz für die Schiedsrichtervereinigung Hersfeld-Rotenburg.

Dennoch begrüßte Kreislehrwart Karsten Vollmar (TSV Kalkobes) gut gelaunt die Spitzenschiedsrichter sowie die Schiedsrichter-Assistenten zum Saisonauftakt. Ebenso wie die Vereine bereitet sich die Vereinigung jedes Jahr auf die neue Serie vor. So war in diesem Jahr die Spielbeobachtung und Analyse des Hessenpokalspiels in der Hersfelder Oberau Mittelpunkt der Lehrveranstaltung.

Aber auch personellen Entscheidungen standen auf der Tagesordnung. So musste die Vereinigung in diesem Jahr zwei freiwillige Ausscheider und einen Absteiger auf Verbandsebene beklagen. Der ehemalige Drittliga-Schiedsrichter Manuel Kunzmann (SV Niederjossa) beendete nach einem Jahr Auszeit ebenso seine Karriere, wie der langjährige Hessenligareferee Killian Sauerwein (FV Friedlos). Andreas Börner (TV Braach) musste nach vier Jahren die Verbandsliga verlassen und pfeift zukünftig in der Gruppenliga.

Somit verbleibt Timo Wlodarczak (ESV Weiterode, Hessenliga) als einziger in der höchsten hessischen Klasse und ist weiterhin das Aushängeschild der Vereinigung. Denn nach überzeugenden Leistungen kommt der 26-jährige auch im dritten Jahr in der A-Junioren-Bundesliga und als Assistent in der Regionalliga zum Einsatz.

Erfreulicher dagegen war die Bilanz in der Gruppenliga. Hier konnten alle Unparteiischen die Klasse halten und werden durch den 35-jährigen Markus Ruppel (VfL Philippsthal) verstärkt, der den Aufstieg aus Kreisoberliga schaffte. Neben Ruppel stellt die Vereinigung mit Martin Badziura (SG Hessen Hersfeld), Torben Buhles (SG Rotensee/Wippershain), Andreas Börner, Timo Kirsch (SV Heenes), Sebastian Knoth (ESV Hönebach), Kai Nöding (SV Solz) und Sören Wollrath (TSV Meckbach) insgesamt acht Schiedsrichter in der Gruppenliga. Einen kleinen Wermutstropfen gab es aber auch in dieser Leistungsklasse. Mit erreichen der Altersgrenze schied der ehemalige Oberligaschiedsrichter Lothar Weix (SG Haselgrund) aus, der aber weiterhin in der Kreisliga pfeift.

In die Kreisoberliga rücken in diesem Jahr Maximilian Bettenhausen (SG Rockensüß-Königswald), Michael Diebel (TSV Sorga), Tim Kreutzer (SG Rotensee/Wippershain), Steffen Landsiedel (TSV Sorga) und Meikel Teichmüller (TSV Herfa) nach. Somit kann Kreisschiedsrichterobmann und KOL-Ansetzer Kurt Apel (TSV Blankenheim) auch in dieser Serie auf eine Mischung von 20 erfahrenen und jungen Schiedsrichtern zurückgreifen.